Archives For Südtirol

Im Südtiroler Vinschgau heißt es hoch hinaus auf´s Stilfser Joch und drunt’ im Tal ganz beschaulich und gemütlich an der Etsch entlang oder Sie wandern entlang der plätschernden Vinschgauer Waale…


was bedeutet, Bergurlaub für Jung und Alt, für Genießer und Aktive. Im April und Mai blühen die Apfelbäume und hüllen das Tal in ein weißes Blütenmeer, gekrönt von mächtigen Burgen und weißen Gipfeln.

Vinschgau Apfelblüte im April und Mai

weiterlesen…

Kurvenreiche Passstraßen, Bergpanoramen zum Staunen, etwas für Berggenießer – eine Tourismus-Attraktion bei der man die Stille suchen muss. Vorteil: schlechte Geher, kommen dank der einst österreichischen Dolomitenstraße den zerklüfteten und schroffen Gipfeln sehr nah. Meine kleine Fotodoku bringt den Beweis. Und die Bergstille? Die findet man auch.

Bizarre Spitzen auf der Kleinen Dolomitenrunde - Latemar

Bizarre Spitzen auf der Kleinen Dolomitenrunde – Latemar

weiterlesen…

Ein sagenumwobenes Erbe der Natur – die Dolomiten
Traumkulisse Seiser Alm mit Kastelruth, Tipps für Bergwanderer

Atemberaubende 135.000 Hektar Naturkulisse wurden am 26. Juni 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe erhoben. Die Entstehung dieser südlichen Kalkalpen geht auf die Zeit des Urmeeres vor ca. 250 Millionen Jahren zurück. Damals waren die zerklüfteten Dolomiten Korallenriffe…

Das Wahrzeichen Südtirols, der Schlern

Das Wahrzeichen Südtirols, der Schlern und seine beiden “Finger” – mystisch mit seinen Hexensagen…

weiterlesen…

Die Große Dolomitenstraße

Christa —  26. März 2013 — Kommentieren

Ein unvergessliches Bergerlebnis mitten durch das UNESCO Weltnaturerbe.

Zeit nehmen, tief durchatmen und aufnehmen – dies gilt für die beeindruckende Landschaft der Dolomiten, dem schönsten „Bauwerk“ der Welt. Hier findet man nachhaltiges Wahrnehmen – Unvergesslich!

Marmolada Pordoipass vom Sass Pordoi SST

Marmolata mit Pordoipass, fotografiert vom Sass Pordoi

weiterlesen…

Das Rittner Hochplateau liegt auf rd. 1000 bis 1500 Metern. Über dieses Erlebnis aus Natur und Kultur erhebt sich mit 2.270 Metern das Rittner Horn. Beeindruckender jedoch ist die Dolomitenkulisse gleich gegenüber mit Langkofel, Lattemar, Schlern, Rosengasse und vielen Gipfeln mehr…

Ritten Langkofel Schlern

weiterlesen…

Auf der größten und höchsten Almregion Europas werden weiße Wünsche sofort erfüllt… ganz aktiv für Ihn und entspannt relaxen im Liegestuhl für Sie!

SeiserAlm ein Wintermaerchen

weiterlesen…

Bevor um 1500 das Eisacktal über den „Kunterweg“ durch die Eisackschlucht befahrbar wurde, führte der Weg von Bozen zum Brennerpass über den Ritten.

Die Fugger, Albrecht Dürer und Goethe kamen durch das Tal auf ihrem Weg gen Venedig oder Rom… der Minnesänger und Dichter Walther von der Vogelweide wurde hier inspiriert und man sagt, er sei ein Südtiroler, aus dem Eisacktal gewesen. Doch bevor um 1500 das Eisacktal durch den „Kunterweg“ (nach seinem Betreiber benannt) durch die Eisackschlucht befahrbar wurde, führten die Wege der Völkerwanderungen, der Römer und Kaiser (Konrad II., Barbarossa, Karl V.) über den Ritten und den Ulrichspass bei Lengmoos (1.154 m).

Italienischer Flair und Tiroler Bodenständigkeit prägen das Tal zwischen Bozen und Brenner. Prächtige Ritterburgen säumen den Weg, mächtige Bischöfe hatten hier ihren Sitz. Malerische Dörfer erscheinen wie Adlerhorste hoch über der Eisack. Das Leben pulsiert seit Jahrtausenden in diesem Tal.

Länge der Route: rd. 70 km
Abstecher: Kastelruth – Seiser Alm, etwa 10 bis 15 km
Abstecher: Große Dolomitenstraße von Bozen bis Cortina d’Ampezzo, 110 km

weiterlesen…

Die Andreas Hofer Route

Christa —  12. Oktober 2012 — Kommentieren

Auf den Spuren des Tiroler Freiheitskämpfers führt der Weg durch das Passeiertal, über den Jaufenpass nach Sterzing und weiter nach Innsbruck.

Wussten Sie, dass hier im Passeiertal die Almböden ganz besonders reich bestückt sind? Nicht weniger als 126 Kräuter wurden auf 50 m²  gezählt, auf einer Höhe über 1.700 Meter. Das Passeier Bergwiesenheu ist das reichhaltigste des gesamten Alpengebietes. Genießen Sie es bei einem Bad im Heu.

Länge der Route: ca. 60 km
Abstecher: Landesbergbaumuseum am Schneeberg, rd. 20 km, Schloss Wolfsthurn Mareit ca. 3 km, Landesbergbaumuseum Maiern (ab Mareit) rd. 8 km, Innsbruck ab Sterzing ca. 55 km

weiterlesen…

Mittelalter Route Vinschgau

christian —  11. Oktober 2012 — Kommentieren

Von Meran bis Finstermünz am Reschenpass folgen wir der Via Claudia Augusta, erleben mittelalterliche Burgen und Schlossruinen, entdecken romanische Kirchlein mit beeindruckenden Fresken.

Die Via Claudia Augusta, 15 v. Christus trägt den Namen des Germanenbezwingers Tiberius Claudius Caesar Augustus. Diese Straße führte von Altino (nahe Venedig) über Trient, Meran, durch den Vinschgau, hinauf auf den Reschenpass. Über Landeck, Imst sowie den Fernpass führt sie nach Augusta Vindelicum (Augsburg) und weiter bis an die Donau, bei Donauwörth. Sie ist die einzige römische Straße über die Alpen, deren Namen uns heute noch bekannt ist, durch Funde von römischen Meilensteinen im Vinschgau belegt.

Länge der Route: ca. 80 km, entlang der Via Claudia Augusta
Abstecher: Stilfserjoch ca. 20 km, Müstair (Schweiz) ca. 15 km
Abstecher: Schnalstal, Kurzras ca. 25 km

Meran unter Palmen

Der Relais und Alpen-Tipp!
Wir empfehlen die Route auf Wander- oder Radwegen zu erkunden. Für müde Wanderer oder Radler ist die Vinschgerbahn zwischen Meran und Mals ein willkommenes Angebot. Sie können an den Bahnstationen der Vinschgerbahn jederzeit ein Fahrrad mieten. Lassen Sie Ihr Fahrrad ruhig zu Hause.

weiterlesen…

Langkofel Seiseralm

Wandern in den Korallenriffen der Dolomiten bis hinauf auf 2681 Meter. Die Welt der Kletterer ist hier sehr eindrucksvoll nah…

weiterlesen…